Pressemitteilung zum Jahresbeginn 2018

Die Freilichtmuseen Baden-Württembergs starten in das Jahr 2018

Neue Gemeinschaftsbroschüre, Stand auf der CMT und gemeinsame Saisoneröffnung am 25. März 2018

Die sieben regionalen ländlichen Freilichtmuseen in Baden-Württemberg präsentieren sich mit ihrer Gemeinschaftsbroschüre 2018 auf der CMT in Stuttgart. Das gemeinsame Ausstellungprojekt „Anders. Anders? Ausgrenzung und Integration auf dem Land“ steht im Mittelpunkt des Jahresprogramms sowie des gemeinsamen Saisonstarts der sieben Museen am Sonntag, den 25. März 2018, im Bauernhaus-Museum Allgäu-Oberschwaben Wolfegg.

Auch dieses Jahr ist die Arbeitsgemeinschaft der regionalen ländlichen Freilichtmuseen, der „Sieben im Süden“, auf der Urlaubs- und Freizeitmesse CMT in Stuttgart vertreten. Noch bis zum 21. Januar erwartet die Besucher am Stand der Freilichtmuseen jeden Tag eine andere Handwerksvorführung sowie die druckfrische Gemeinschaftsbroschüre der AG, die kompakt über alle sieben Freilichtmuseen, ihr aktuelles Ausstellungsprojekt und ihre wichtigsten Veranstaltungen in 2018 informiert.

Zum gemeinsamen Saisonauftakt lädt die Arbeitsgemeinschaft der Freilichtmuseen am 25. März in das Bauernhaus-Museum Allgäu-Oberschwaben Wolfegg ein. Im Mittelpunkt des Tagesprogramms steht das Ausstellungsprojekt „Anders. Anders? Ausgrenzung und Integration auf dem Land“. Neben der Eröffnung der Ausstellung „Zwischen zwei Welten – Gastarbeiter auf dem Land“ wird an diesem Tag die Publikation der Freilichtmuseen zum Projekt vorgestellt. Die Besucher haben Gelegenheit, mit Gastarbeitern über ihre Erfahrungen zu sprechen und die vielen verschiedenen kulinarischen Köstlichkeiten, die durch die Bewegung nach Deutschland gebracht wurden, zu probieren.

Das zweijährige Gemeinschaftsprojekt „Anders. Anders? Ausgrenzung und Integration auf dem Land“ zeigt die unterschiedlich intensiven und verschieden ausgeprägten Formen der Ausgrenzung ebenso auf wie Mechanismen der Integration. 2017 behandelten bereits die Freilichtmuseen in Gutach, Neuhausen ob Eck und Wackershofen die Themen Aus- und Einwanderung in den Schwarzwald, Heimatvertriebene sowie die Geschichte der Jenischen. In diesem Jahr setzen sich Wolfegg, Kürnbach, Beuren und Gottersdorf mit Gastarbeitern auf dem Land, Anderssein im Dorfalltag, dem jüdischen Leben im ländlichen Württemberg sowie der Sozialfürsorge auseinander. Das Projekt wird von der Baden-Württemberg-Stiftung und vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst gefördert.

Der CMT-Stand der „7 im Süden“ kann in der Neuen Messe am „Marktplatz Baden-Württemberg“ in Halle 6 (Stand-Nr. 6 E70) besucht werden. Die Jahresbroschüre 2018 ist sowohl auf der CMT als auch über den gemeinsamen Info-Service unter der kostenlosen Info-Nummer 0800 – 768 73 36 oder info@landmuseen.de erhältlich. Weitere Informationen zu den „Sieben im Süden“ sind auf der Homepage www.landmuseen.de abrufbar.

Jahresbroschüre der AG „7 im Süden“:Die gemeinsame Broschüre der Freilichtmuseen 2018 mit Informationen und Veranstaltungshöhepunkten ist auf der CMT erhältlich und kann auch kostenlos beim Info-Service bestellt werden.
Bildquelle: Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof