Pressemitteilung vom 20.01.2015

Die Freilichtmuseen Baden-Württembergs starten in das Jahr 2015 mit einem Stand auf der CMT und der gemeinsamen Saisoneröffnung am 29. März 2015 im Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach (Schwarzwaldbahn).

Die sieben regionalen ländlichen Freilichtmuseen in Baden-Württemberg präsentieren sich dieses Jahr wieder auf der CMT in Stuttgart. „Der Wald“ steht im Mittelpunkt beim gemeinsamen Saisonstart der sieben Museen am Sonntag, den 29. März 2015, im Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach (Schwarzwaldbahn).

Auch dieses Jahr ist die Arbeitsgemeinschaft der regionalen ländlichen Freilichtmuseen, der „Sieben im Süden“, auf der CMT in Stuttgart vertreten. Noch bis zum 25. Januar können die „Sieben im Süden“ in der Neuen Messe am „Marktplatz Baden-Württemberg“ in Halle 6 (Stand-Nr. 6B71.2) besucht werden.Dort erwartet die Besucher eine Handwerksvorführung sowie die druckfrische Gemeinschaftsbroschüre der AG, die kompakt über alle sieben Freilichtmuseen und ihre wichtigsten Veranstaltungen in 2015 informiert. Die Broschüre ist sowohl auf der CMT als auch über den gemeinsamen Info-Service unter der kostenlosen Info-Nummer 0800 – 768 73 36 oder info@landmuseen.de erhältlich.

Beim gemeinsamen Saisonstart, der dieses Mal im Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof in Gutach stattfindet, dreht sich am Sonntag, den 29. März 2015, alles um das Thema „Wald“. Der Wald ist nicht wegzudenken aus den Regionen des deutschen Südwestens: Er war und ist Holzresservoir, Arbeitsplatz für zahlreiche Waldhandwerke und Holzberufe wie Köhler oder Flößer, dient gleichzeitig als Erholungsort oder als Schauplatz mysthischer Erzählungen.In Kooperation mit dem SWR-Fernsehen bieten die sieben Freilichtmuseen in Walldürn-Gottersdorf, Schwäbisch Hall-Wackershofen, Beuren, Gutach/Schwarzwaldbahn, Neuhausen ob Eck, Bad Schussenried-Kürnbach und Wolfegg informative wie vergnügliche und unterhaltsame Aktionen, die die unterschiedlichen Aspekte von Wald beleuchten: die Besucher treffen auf historische Wald- und Holzhandwerke, können an Mit-Mach-Aktionen teilnehmen und das Fällen einer imposanten Fichte hautnah miterleben. Im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof findet an diesem Tag neben der Eröffnung der neukonzipierten Waldausstellung auch die Krönung der Baden-Württembergischen Waldkönigin statt. Des Weiteren stellen sich die Leiter der Freilichtmuseen dem heiteren Beruferaten „Was bin ich im Wald?“ - frei nach dem bekannten Fernsehformat. Alle Museen sind zudem auf dem gesamten Museumsgelände mit Informationsständen vertreten. Eine Wochen später, am Ostersonntag, 5. April, werden die Aufnahmen im SWR-Fernsehen in der Sendereihe "Treffpunkt" ausgestrahlt.Weitere Informationen finden sich auf der AG-Homepage www.landmuseen.de.

 

Bildunterschrift: Freuen sich über die gute Resonanz der neuen Broschüre auf der CMT: (von links) Margit Langer, Geschäftsführerin der AG (Freilichtmuseums Vogtsbauernhof), Stefan Zimmermann, AG-Sprecher (Bauernhaus-Museum Wolfegg) und Steffi Cornelius (Freilichtmuseum Beuren). Sitzend: Spinnerin Christa Hardtmann (Bauernhaus-Museum Wolfegg)